Tolle Eindrücke in der Normandie

6. April 2019

Schüleraustausch Frankreich In den letzten Tagen präsentierte sich die Normandie von ihrer Sahneseite. Am Mittwoch wehte zwar ein kalter Wind, doch tat dies dem Spaß beim „vélo-rails“ keinen Abbruch. Allein mithilfe von Pedalen bewegten die Schülerinnen und Schüler ihre Schienenfahrzeuge nach Etretat, wo die Steilküste in tollen Farben wartete. Danach ging es zur Mittagspause nach Fécamp und am Nachmittag in das neu eröffnete Fischermuseum, das die Geschichte der Küstenstadt beleuchtet.
Gestern erkundeten die Teilnehmer des Schüleraustauschs Rouen, die Hauptstadt der Region, bei strahlendem Sonnenschein. Nach einer Stadtführung blieb genug Zeit, um sich in den französischen Läden umzusehen und das ein oder andere Souvenir zu kaufen. Im Anschluss daran ging es dann in das „Historial Jeanne d’Arc“, das der französischen Nationalheldin Johanna von Orléans gewidmet ist. Abgerundet wurde der Tag durch eine gemeinsamen Abend in Yvetot, an dem gemeinsam gebowlt und Lastertag gespielt wurde.
Zum Abschluss der Woche besuchten die Gruppe den Unterricht am französischen Collège, aßen gemeinsam in der Kantine und nachmittags machte ein Teil der Gruppe gemeinsam mit Frau Mühlberger und Herr Ködel einen Spaziergang in Valmont während der andere Teil sich ein packendes Fußballmatch lieferte.
Der Samstag gehört nun den Gastfamilien und es stehen zahlreiche Aktivitäten auf dem Programm, vom Besuch des Kletterparks über den Schwimmbadbesuch bis hin zu einem Tagesausflug nach Paris.
Am Sonntag steht dann die Heimreise nach Deutschland an und es heißt Abschiednehmen. (CK)

    

 

Das könnte Dich auch interessieren...